Skip to content

acrylic couture – highest quality acrylic glass “made in Italy”

  • Manufactured in the EU under EU rules and standards

  • Produced out of optical-class methyl methacrylate virgin monomer only

  • Modified with special nanoparticles for the extremely efficient scattering and reflection of light

  • “Cross-linked” polymers for higher resistance to scratching and many chemicals compared to conventional PMMA

  • 10 years guarantee on UV-resistance against yellowing for external use

  • 30 years guarantee against reduced transparency

  • 100-year guarantee against polymer degradation due to very high molecular weight

  • Best quality in regard to physical and mechanical properties

  • All ingredients of our acrylic are neither carcinogenic, nor mutagenic and thus nonhazardous to health

  • Our acrylic contains no substances / chemicals, which are listed on the dangerous R.E.A.C.H. and SVHC-regulation

  • Our acrylic is manufactured without the use of any plasticizer, particularly no phthalates

  • Eco-friendly, as panels are produced in a low, energy consuming way

  • Recyclable

mARTerials_awards_acrylic couture

For detailed information and technical specifications, please refer to our data sheets, which you can download here

FAQ´s & special technical ionformation

Was ist der Unterschied zwischen »acrylic couture« und “Acryl-Platten“?

Unsere Platten werden ausschließlich auf Basis reinster Methylmethacrylat-Monomere gegossen und nach allen gültigen Normen und Vorschriften in der EU gefertigt. Diese verwendeten Monomere sind die einzigen und originalen Monomere, welche bereits seit 1933 für die Herstellung von Polymethylmethacrylatpolymeren ( PMMA ) benutzt werden.

Leider erlaubt die Terminologie „acryl“ es vielen Herstellern, für die Produktion von Acryl-Platten Harze mit hohen Anteilen anderer Monomere zu verwenden. Das krebserregende Styrol wird diesbezüglich am häufigsten benutzt.

Unsere Platten besteht zu 99,7% aus reinem MMA! Der Rest von 0,3% sind ausschließlich prozessnotwendige Additive.

Wir können also sagen: unsere »acrylic couture«-Platten sind aus (r)einem MMA-Guss!

PMMA ist giftig? Krebserregend? Erbgutverändernd?

Nein!

PMMA ist absolut verträglich mit dem menschlichen Körper!

Hochwertige Methacrylate finden auch direkt am menschlichen Körper Anwendung, z.B. als Bestandteil von Prothesen. PMMA wird seit den 1950er Jahren als medizinisches Ersatzmaterial für Knochen, Zähne, etc. verwendet.

Von Beginn an ist das von uns verwendete PMMA zertifiziert nach CE 93/42 ( Genehmigungsnummer IT 0068/QPR-DM/053-2011 ) für Medizinprodukte, wie z.B. orthopädische Prothesen, hat alle diesbezüglichen Tests, bestanden und gilt daher als NICHT krebserregend, NICHT erbgutschädigend, NICHT zellwachstumsfördernd.

PMMA ist recycelbar?

Ja! Zu 100%!

PMMA kann als eines von wenigen Kunststoff-Produkten in einem sicheren und bewährten Prozess ( „cracking prozess“ ) in Monomere rückverwandelt werden.

Nur als weitere Bestätigung: PMMA ist eines der wenigen Materialien, die durch einen solchen Prozess in ihren Ursprungszustand, also die flüssige Monomer-Form, zurückgeführt werden können und dann ein zweites Mal in der Fertigung diverser Produkte, wie z.B. Farben, Autoteile, Acryl-Textilien oder recycelte Acryl-Scheiben verwendet werden.

Auch hier einfach ein sehr vielseitiges Material!

Was ist der Unterschied zwischen unseren Platten und so manch anderen Platten aus „öko“/ „grünen“/“umweltfreundlichen“ Harzen?

Es ist wirklich nicht einfach, die Frage ganz schlicht zu beantworten, aber … »acrylic couture«-Platten bestehen zu 99,7% aus 100% recycelbaren, ungiftigen Monomeren! Wir glauben: DAS IST „GRÜN“!

Unser ultrareines Basismaterial kostet zwar erheblich mehr als irgendein recyceltes Material, garantiert aber eine totale Rückverfolgbarkeit für eventuelle Schadstoffe. Unsere Monomer-Hersteller erstellen für jede Charge separate Analyse-Zertifikate und garantieren damit nachweislich gleichbleibend hohe Materialeigenschaften.

Recycelte „Materialien“, von denen niemand wirklich weiß, welche Materialien letztendlich verwendet wurden, enthalten große Anteile „recycelter Kunststoffe“. Viele von diesen kommen oft aus dem asiatischen Raum und enthalten nachweislich eine Menge an Polymeren, deren Basisbestandteile nicht mehr erkennbar sind.

Demzufolge hat jede Charge dort unterschiedliche Eigenschaften, unterschiedliche Bestandteile und letzten Endes auch diverse Schadstoffe, wie z.B. Styrol, PVC, Polymere, Antimon, Schwermetalle aus Kunststoff-Mischungen, wie sie vor einigen Jahren eben noch erlaubt waren.

Unsere Fertigungsabfälle werden in seriösen Recycling-Betrieben mit nachvollziehbaren Registern weiter verarbeitet.

Was ist der Haupt-Unterschied zwischen unseren Platten und anderen „Acryl Platten“ auf dem Markt?

Wie oben bereits erwähnt, ist „Acryl“ eine Bezeichnung, die so manch schmutziges Geheimnis verbergen kann.

»acrylic couture«-Platten sind CAST METHACRYLATES!

Einige Hersteller benutzen giftige Co-Monomere, um die Kosten des Rohmaterials zu senken! Andere Hersteller benutzen Granulate, wie diejenigen, die zur Herstellung von Farben und beim Extrudieren verwendet werden, um gewisse Eigenschaften des Polymers zu verbessern. Diese Granulate enthalten Weichmacher ( meistens erbgutschädigende Phthalate ), Thiole ( schwefelhaltige, krebserregende Verbindungen ) und andere Monomere ( meistens einige giftige Acryl-Monomere und Styrene ). Durch die Auflösung dieser Granulate in Monomere verteilen sich diese Verbindungen in der Polymer-Matrix und letztendlich damit auch in den fertigen Acryl-Platten.

Benutzen wir irgendwelche Weichmacher?

Nein! In unseren Platten sind absolut keine Weichmacher ( Phthalate ) oder andere unsichere Monomere enthalten!

Alle benutzten Chemikalien sind für den menschlichen Gebrauch zugelassen!

Alle enthaltenen Polymere wurden an lebenden Zellkulturen getestet und haben alle Gefahrentests bestanden!

Wie sieht es mit der UV-Beständigkeit aus?

CAST PMMA ist das führende Produkt im Kunststoffbereich für den Außenbereich!

Wir schützen unsere Platten mit hochwertigen, sehr kostenintensiven FOOD GRADE-UV-Stabilisierern und garantieren einen Schutz gegen Vergilbung über 30 Jahre!

Billige Acrylplatten werden hingegen zur Erhöhung der UV-Beständigkeit oft mit kostengünstigen Benzophenon-Verbindungen stabilisiert und daher vergilben viele dieser Platten oft schon nach einem Zehntel dieser Zeit oder noch früher.

Wie hoch ist das Molekulargewicht? Welche Auswirkungen hat dieses auf die Qualität?

Das durchschnittliche Molekulargewicht entspricht der durchschnittlichen Anzahl von Monomeren, die zu einer einzelnen Polymer-Kette zusammengefügt werden. Je länger diese Kette ist, umso stabiler und härter ist das Polymer und umso glänzender und glatter ist die Oberfläche der fertigen Platte!

Ein paar Vergleichsdaten:

Einige von anderen Herstellern genutzte Granulate haben ein Molekulargewicht von 100.000 – 200.000 Dalton, einige „Öko“-Harze und einige Polyester-Harze sogar nur eines von 30.000 – 50.000 Dalton.

Ein gutes, europäisches Acryl muss mindestens einen Wert von 1.200.000 Dalton erreichen.

»acrylic couture«-Platten haben ein durchschnittliches Molekulargewicht von 3.800.000 Dalton!

Dieser Wert ist in Verbindung mit der sehr geringen Quote an Restmonomeren verantwortlich für die enorme Langlebigkeit unserer Polymere und damit auch unserer Endprodukte.

Restmonomere? Was sind das?

Wie erwähnt werden unsere Platten aus reinem MMA hergestellt und in unserer Fertigung in Polymere umgewandelt; es ist normal, dass während des Fertigungsprozesses nicht alle Monomere in Polymere umgewandelt werden.

Je kleiner der Anteil der nicht umgewandelten Monomere im Endprodukt ist, umso höher ist die Qualität des Endproduktes.

Normalerweise werden bei der Herstellung von hochwertigem CAST PMMA zwischen 1,2 – 2% ( vielfach sogar deutlich mehr ) der Monomere nicht in Polymere umgewandelt.

Unsere Platten werden kontinuierlich im Rahmen unseres Qualitätsmanagements auf den Restmonomer-Anteil überprüft. Das Ergebnis dieser ständigen Tests: unsere Platten enthalten durchschnittlich nur noch 0,37% Restmonomere – ein herausragender Wert, der nur mit höchster Sorgfalt während der Fertigung erreicht werden kann.

Sind Ihre Platten feuerbeständig wie manche anderen Platten aus Harz auf dem Markt?

Nein! Unsere Platten können brennen! Wir mussten eine dahingehende Entscheidung treffen, ob es besser ist, Platten mit einem geringeren Brandschutzklasse zu haben, die im Fall der Fälle eines Brandes aber nur Wasserdampf und CO2-ähnliche Verbindungen emittieren, oder schwer entflammbare Platten, die zwar nicht brennen, aber Menschen in der Umgebung durch die im Brandfall entstehenden Dämpfe und Gase ( Halogene, Bromide, Antimone, etc. ) töten können.

Wir haben uns für die erste und gesündere Alternative entschieden!

Kann ich »acrylic couture«-Platten bei möglichem Kontakt mit Chlorwasser oder Salzwasser einsetzen?

Ja! Natürlich!

Wie kann ich Ihre Platten reinigen?

Mit Wasser, Seife, Waschbenzin und/oder einem weichen Lappen bzw. einem angefeuchteten Mikrofaser-Tuch. NIEMALS trocken abreiben! Starke Säuren und alkalische Reiniger können die Oberfläche der Platten beschädigen.

Our panels are casted starting by only optical-class methyl methacrylate virgin monomer, manufactured in the EU under EU rules and standards. This is the original and the only monomer, that can be used to manufacture polymethylmethacrylate homopolymer (PMMA) since 1933.

Unfortunately the term “acrylic” authorizes a lot of suppliers to use resins done with large amounts of other monomers, styrene (which is carcinogenic) is the main one.

Our panels are produced using 99,7% of MMA and the rest of 0,3% are process additives.

Let’s say our panels are PURE CAST METHACRYLATES.

No!

PMMA is COMPATIBLE WITH the HUMAN BODY!

First class methacrylates can be applied in contact with the human body like a prosthesis: PMMA is skull, bone and teeth replacement material since the 50’s.

Since our plant produces goods for technical markets, our PMMA was certified according to CE 93/42 (number of authorization IT 0068/QPR-DM/053-2011) for medical use like, for example, orthodontic prosthesis: it passed all tests (carcinogenic, mutagenic, residual monomer, cell growth).

Yes, 100%!

One of the few plastic materials that can be turned again into monomer in a reliable process called “cracking process”.

Just to go a bit deeper, PMMA is one of the few materials, that comes back into the original liquid form and can be reused for second choice applications like paints, automotive parts and acrylic textiles or recycled acrylic sheets, good for several purposes.

It is difficult to simplify this question but… »acrylic couture« panels are produced 99,7% with a 100% recyclable nontoxic monomer. We believe THIS IS GREEN!

This raw material costs far more than the recycled one, but guarantees a total traceability of the eventual pollutants (manufacturers of monomer give a certificate of analysis batch after batch) and express evidently more stable and uniform properties.

Recycled “materials” (no one, in the end, knows from what raw material source they’re done!) contains huge proportion of “recycled plastics”. Most of them come from far east plants and contain, evidently, a lot of polymers that are very difficult to control.

So batch after batch there are different properties, different compositions and, in the end, different pollutants (styrene, PVC like polymers and antimony and heavy metals like pollutants derived by plastic composition that were allowed to be produced years ago).

All our factory wastes are sent to recycling plants with a traced register.

As mentioned above, “acrylic” is a generic name that can hide some dirty secrets:

»acrylic couture« panels are CAST METHACRYLATES.

Some producers use toxic co-monomers to reduce raw material price, some other producers use granulates (like the one used in paint/extrusion) to enhance the suspension ability of the polymer. These granulates contain plasticizers (most of them mutagenic phthalates), thiols (sulfur containing cancerogenic compounds) and other monomers (mainly some toxic acrylic monomers and styrene). Dissolving these granulates into monomer these compounds are distributed in the polymer matrix and finally in the related panels.

No! No plasticizer (phthalates) or other unsafe monomers are present.

All chemicals used are selected by the one approved for human use.

Polymers obtained were applied in live cells culture and they fully passed any hazard test.

CAST PMMA is the “leader” of plastic for outdoor use: highly opaque to UV is often stabilized with the economic benzophenones compounds (some of these are suspected carcinogenic).

We protect our panels with high-cost FOOD GRADE UV stabilizers. Our panels will not become opaque within 30 years.

The most of the polyesters and “eco” panels produced worldwide will last one tenth of this time below the sun reporting quickly hazing and yellowing.

Average molecular weight is the average number of monomer joined together for one single polymer chain. As long is the chain, as stable and rigid is the polymer (shiny surface).

Just to give some examples:

Granulates used by some other producers and in the extrusion process have a MW of 100.000-200.000 and some eco-resins and some polyesters resin 30.000-50.000.

A good European-class cast acrylate must target for 1.200.000 like minimum.

»acrylic couture« panels were reported an average molecular weight (Mz) of 3.800.000 Dalton!

This value, together with residual monomer concentration, is the responsible of a long lasting polymer.

As mentioned, our panels are manufactured by pure MMA polymerized entirely in our plants and converted in PMMA.

Typical residual unconverted monomer present in CAST PMMA ranges by 1,2 till 2% (often above…).

Our panels were tested during the abovementioned certification to contain an unconverted monomer quantity of 0,37%, an excellent value that can be achieved only if working with all care.

No, our panels can be burned.

We had to decide if it is better to have a very low-burning ratio panels (emitting only water and CO2 like pollutants) or to realize something that doesn’t burn but can kill you with the smokes (halogens, bromide, antimony…).

We chose the first option.

Water and soap.

Gasoline, Solvents, Alcohols, strong acids and alkali can damage surface of the panels.